Traum

 

 

 

Kunstwerk von:

Marion Intzen-Schiff, Hamburg 

Titel: Traum

 

Kunsttext von:

Rea Gorgon, Berlin

Titel: Tagtraum - Nachttraum

 

 

 

Tagtraum - Nachttraum


Auszug:

Es war einmal ein Mensch, dessen Füße lange nicht mehr verrieten, ob sie die Gestalt eines Mannes oder einer Frau trugen. Vom Leben und langen Wegen gezeichnet, legte sich die Haut in Furchen um die Knochen, die unerkannt hinter den Strichen lagern.

Ein Mensch wie du und ich und dennoch unvergleichlich. Im Laufe des Lebens war er oder auch sie zu beträchtlichem Reichtum gelangt. Nennen wir diesen Menschen geschlechtslos Adama, von der Erde genommen, ein Erdklumpen, der sich gestaltete, als käme er aus Gottes Hand.

Adama wuchs behütet auf, umgeben von Reichtum, der bereits in die Wiege gelegt war. Adama spielte die Spiele der Kinder, lernte, meistens willig, manchmal unwillig, selten gezwungen, und seine Hände glitten über die Tasten eines Klaviers, das wundervolle Melodien erzeugte. Adama wurde geliebt, spielte, lernte, wuchs heran und bereiste mit den Eltern die Welt. Adama entwuchs den Kinderkleidern, entwuchs der Schule und besuchte eine Universität, um sich auf das Arbeitsleben eines Erwachsenen vorzubereiten. Denn Adama sollte eines Tages in die Fußstapfen des Vaters treten, der weltweit ein großes Imperium von Fabriken und Dienstleistungsbetrieben befehligte.

Adama stelle in jedem Jahr neue Fragen, um sich, andere Menschen und auch diese Welt, in die Adama gezeugt wurde, zu erkennen und das Verhalten der Menschen zu verstehen. Doch Adama bekam wenig Antworten, was den kleinen Menschen dazu verleitete, Philosophie studieren zu wollen, um einen Apfel vom Baum der Erkenntnis zu essen. Dies lag jedoch nicht in des Vaters Sinn, der virtuos mit Bilanzen und Zahlen, Geld, Macht und Reichtum umzugehen vermochte. So kam es, dass Adama, den Vater liebend, unmerklich auf den Herzenswunsch verzichtete und an der Universität das Studium der Volks- und Betriebswirtschaft, des Managements und der Ökonomie begann...



Dieses moderne Märchen wurde von mir zur Zeichnung von Marion Intzen-Schiff mit dem Titel Nachttraum geschrieben und ist als Gesamtgeschichte zu lesen  in dem Buch LEONIDEN.

Zu bestellen im Buchhandel oder im Internet bei BoD

Joomla Template gestaltet von Rea Gorgon